2012 - 2017

 

 

 

 

 

 

 

2012

 

 

 

 

 

 

 

Januar 2012

Beginn des Mixdowns der Aufnahmen aus Hannover.

Nebenbei Planungen für ein eventuelles Konzeptalbum.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

26.Januar 2012

   

Gerald Wrede, auch bekannt durch seine sprachwissenschaftliche Kolumne „Wrede und Antwort“ im Stadtkulturmagazin „P“, widmet sich mal wieder seiner zweiten Leidenschaft: der Musik. Schon seit langem sammelt er Platten, die im Musikbusiness keine Hauptrolle spielen, sondern ein eher unbeachtetes Dasein fristen. Über die Jahre kam so eine Raritätensammlung zusammen, die er nun im Rahmen der Reihe „Unglaubliche Schallplatten“ als DJ Chromo in der Lounge der Centralstation präsentiert. Jedes Event steht unter einem anderen Motto, nach Abenden mit Werbesongs und Sprachlernplatten folgt am 26. Januar nun Teil 7 „No Hit Wonders“.

Gespielt werden Lieder, die als große Erfolge geplant und komponiert wurden, diese Hoffnungen aber enttäuschten. Ob in Eigenregie entstandene Tonträger oder große Auflagen bedeutender Labels: Heute sind die Songs größtenteils unbekannt. Die meisten Besucher werden sie noch nie gehört haben und vermutlich auch nie wieder hören, können sich aber auf ein breites musikalisches Angebot freuen, das von erfolglosen Faschingshits bis zu beschämenden Balladen reicht, und zum Schmunzeln, Kopfschütteln und Mitsummen anregen soll

Einlass ist um 20 Uhr, der Eintritt ist frei.

 

 

Vielen Dank

gw

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 5.April 2012

DJ Chromo präsentiert unglaubliche Schallplatten Folge 8:

Der gute alte Moog-Sythesizer steht im Mittelpunkt aller Songs, die DJ Chromo bei einer weiteren Ausgabe der Reihe „Unglaubliche Schallplatten“ in der Lounge der Centralstation auflegen wird. Dies verspricht ein musikalisch abwechslungsreicher Abend zu werden, sind die von Bob Moog ab 1964 gebauten und Ende der 1960er, Anfang der 1970er Jahre oft ausprobierten Synthesizer doch in vielen Spielarten der populären Musik zuhause. Aber auch Klassikadaptionen wurden mit den verschiedenen Brüdern der Serie – Minimoog, Micromoog, The Rogue, Prodigy, Taurus und Liberation – eingespielt. Bei DJ Chromo finden sie an diesem Abend alle ihren Platz. Gespielt von Wendy Carlos, Klaus Wunderlich, Uriah Heep, Kraftwerk, Cars, Gary Numan, Kitaro, Dick Hyman und vielen anderen. Dadurch, dass das Thema klar und hörbar vorgegeben ist, wird sich der DJ persönlich etwas zurücknehmen und unkommentiert Song an Song reihen. Die Plattencover indes werden selbstverständlich wieder – wie von Geisterhand – auf der Glasscheibe der Lounge erscheinen.

Kurz: Ein musikalisch kurzweiliger Abend, den man bei Musik, Gesprächen und Getränken genießen kann. Ja, diesmal wird es etwas entspannter bei Chromos unglaublichen Schallplatten. Drum: Am Donnerstag, dem 5. April, in die Lounge der Centralstation kommen und Easy Listening von seiner köstlichsten Seite erleben!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Februar 2012

Gerald Wrede veröffentlicht DoS 53. "Bulgarische Seminarsmusik" enthält in den Jahren von 2000 -2010 aufgenommene Solostücke zumeisst elektronischer Natur.

 

 

 

 

 

 

 

 

Frühjahr 2012

Die vierte CD von FERIEN VOM ICH, "Sportmädel" erscheint als DoS 54.

 

 

 

 

 

 

 

 

Mitte 2012

Vorbereitungen zur Veröffentlichung der THE DASS SÄGEBETT CD „Musik als Hilfe“. Geplant ist die Vorstellung des 9. Longplayers der Combo im Dezember in der Goldenen Krone, Darmstadt.

Die Idee des Konzeptalbums wird hintangestellt, stattdessen werden die neue Platte 15 Lieder schmücken, die sorgsam aus zwei Studioaufenthalten zu einem feinen Ganzen zusammengefügt wurden.

 

 

 

 

 

 

 

Sommer 2012

FERIEN VOM ICH nehmen in drei Etappen neue Songs für ihre 5. CD auf.

 

 

27.9.2012

DJ Chromo präsentiert: Unglaubliche Schallplatten

Sport, Gymnastik, Erholung: Körperliche Stärke auf LP

 

Die Sommerpause ist vorbei und endlich hat DJ Chromo wieder die Gelegenheit, in der Centralstation einen seiner unvergesslichen Abende voller akustischer Kleinode zu kredenzen. Für die Septemberausgabe seiner Reihe "Unglaubliche Schallplatten" öffnet er sein Archiv und bringt das Beste zu Gehör, was Langspielplatten zum Thema Leibeserziehung und innere Integration zu bieten haben. Das bedeutet nicht nur Aerobic-Hits verschiedenster Machart, sondern neben "Kloppern" wie Bürogymnastik und natürlich des K-tel Multi-Trimmers, auch Ausschnitte aus Peter Frankenfelds "Gymnastik für Ältere", Skigymnastik oder zwischendurch allerlei LPs und Singles zur seelischer Entspannung per Meditationsvortrag.

Es kommt dem DJ nicht darauf an, die Übungen mit seinem Publikum wirklich durchzuführen, vielmehr gilt es einmal mehr, den Charme dieser teilweise recht betagten Aufnahmen und den Schmiss der musikalischen Untermalung auf sich wirken zu lassen. Drum kann man am Donnerstag, dem 27. September, die Sportkleidung getrost im Schrank lassen und salopp gekleidet zu diesem Event kulturhistorischer Aufnahmen aus dem Bereich der Körper- und Seelenpflege kommen.

 

 

 

September 2012

Gerald Wrede veröffentlichte den Maya-Kalender 2013. Auflage 30 Stück.

 

 

 

 

 

 

 

 

Herbst 2012

Die fertigen Songs für die neue CD „Een lang, een kört“ von FERIEN VOM ICH werden gemastered. Erscheinen wird die CD im Winter. In diesem.

 

 

 

 

 

 

 

 

14.12.12

Aufnahme von 13 neuen Stücken im Creeptown-Studio, Ockenheim. Es schliesst sich ein Rechtsstreit über die Herausgabe der Originalspuren an, welcher nahezu ein Jahr(!) andauern wird!

 

 

 

 

 

 

 

 

22.12.2012

 

 

 

THE DASS SÄGEBETT, Pioniere des Mondo-Beats, präsentieren im 25. Jahr ihres Bestehens ihre neue CD "Musik als Hilfe". Darauf befindlich, 15 Kleinode unterschiedlichster Machart. "Stimmen aus der Kanalisation" werden darauf ebenso besungen, wie der "March of the exotic people". Da diese Lieder ja nun im Kasten und bereits Live-erprobt sind, geht die Fahrt von THE DASS SÄGEBETT

direkt weiter, und so wird es neue Lieder satt geben, als da unter anderem wären: "Bilder meines Geschmacks", "Kraftstoff",und eine "Phase 4" ....

Käuflich erwerben kann man die CD vorrausichtlich erst im Frühjahr 2013

stahljustiz hingegen, werden ein Nuklear-Musical auf die Bühne bringen, dessen Name logischerweise "Kernkraft" lautet.

Keine Angst, nicht volle 2 Stunden wie beim letzten Werk "Die 7 Weltwunder der Antike". Das grössenmäßíg zu übertrumpfen,

wäre Unsinn gewesen, drum reagierte stahljustiz entsprechend, und schrumpft die Darstellungsform auf Handpuppengrösse.

Und die Länge auf 30 Minuten. Sie werden schon sehen!

 

 

 

 

 

 

 2013

 

 

17. 1.2013

Centralstation, Darmstadt 20:00 Uhr
DJ Chromo präsentiert: Unglaubliche Schallplatten Tei 10

Erheitere mich, Showgröße!


Im nunmehr zehnten Teil seiner Reihe "Unglaubliche Schallplatten" am Donnerstag, dem 17. Januar, bringt DJ Chromo die Gäste der Lounge in Kontakt mit Schallplattenaufnahmen namhafter wie namenloser Entertainer. Man taucht ein in Shows von amerikanischen und britischen Comedy-Stars wie Groucho Marx, Peter Sellers und Rodney Dangerfield, hört, was Andrew Dice Clay für Schoten zum Besten gibt ebenso wie Richard Pryor und die Jungs von den "Not the nine o clock news". Zu hören sind außerdem extra für Platte produzierte Sketche der Komikergruppe Monty Python und natürlich Songs von der von dem britischen Komiker und Musiker Chris Sievey kreierten Kunstfigur Frank Sidebottom. Ein wenig Aufmerksamkeit wird der Besucher mitbringen müssen, doch das gehört schließlich zum Konzept, wenn DJ Chromo zum Zuhören bittet, nachdem er sich vorher sorgsam überlegt hat, was wann auf dem Plattenteller landen wird und warum. Seien Sie des DJ's Gast in der Lounge der Centralstation!


 

 

 

Februar 2013

Die CD "Een lang, een kört" von FERIEN VOM ICH erscheint als DOS 56 bzw Urknall 68

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1.4.2013
Gerald Wrede eröffnet unter dem Namen
DJ Chromo´s Musik als Hilfe seinen Schallplattenladen mit angeschlossenem Tonstudio in der Darmstädter Pallaswiesenstrasse 21. Neben Second Hand-Vinyl gibt es dort die Tonträger des eigenen Labels DECLARATION OF SANTO, also Platten und CDs von THE DASS SÄGEBETT, BORMUTH, stahljustiz, AUTOQUARTETT, FERIEN VOM ICH, BRANDSTIFTER, Wrede sowie Inox Kapell und EBU-Music

 

 

 

21.5.2013
DJ Chromo präsentiert: Die wahre Deutsche Welle
An seinem zweiten Auflege-Abend in diesem Jahr unter dem Motto "Unglaubliche Schalplatten", kredenzt DJ Chromo dem Lounge-Besucher die Neue Deutsche Welle in ihrer besten und wahrhaftigsten Form. Zu hören, und (wie immer per Kamera abgefilmt und an die Wand projiziert) zu sehen, sind also nicht die kommerziell erfolgreichen Bands und Interpreten großer Labels, sondern die sich stilistisch viel näher am Sturm und Tatendrang jener Tage befindenden Acts. Dabei wird es sehr facettenreich zugehen, wurden doch Bands wie Die Zimmermänner und Palais Schaumburg oder Siluetes 61 und Die Radierer teilweise von den gleichen Musikern betrieben, klangen aber alle äußerst verschieden und eigenständig. Neben den Nachdenklichen Wehrpflichtigen und ORAV werden aber auch ein paar, dem Radiohörer bekanntere Namen wie Andreas Dorau und Foyer des Arts zu hören sein. Letztere jedoch mit Songs, die dem unvoreingenommenen Fremden, den es am Dienstag, dem 21. Mai, in die Lounge der Centralstation zieht, vielleicht noch unbekannt sind. Im Verlauf des Abends reicht die musikalische Zeitreise von lärmigen Longtracks über elektronische Spielereien bis hin zu kurzen knackigen Knallern. Später dann wird hingeleitet zu Gruppen, die diese Tradition bis hinein in die Moderne weitergeführt haben oder immer noch fortsetzen.

 

 

 

3.6.2013

Montag 20:30 Uhr

Hösch Glöckner: Bilder keiner Ausstellung – The unart of field recording

MUSIK AL HILFE öffnet jeden ersten Montag im Monat seine Glastür um 20:00 Uhr zu einer Abendveranstaltung.
Machart und Konzept wechseln, werden aber rechtzeitig bekannt gegeben. Hier und in den Medien.


Zur der ersten kulturellen Abendveranstaltung von MUSIK ALS HILFE, dem neuen, innovativen  Audiodomizil in der Pallaswiesenstrasse 21, hat der Veranstalter den Künstler Hösch Glöckner eingeladen. Glöckner, Jahrgang `63, wuchs in Linz auf, verbrachte seine Lehrjahre in Limburg und lebt heute in Jütland. Mitgebracht hat er uns seine Installation „Bilder keiner Ausstellung – The unart of field recording“. Selbige besteht aus quadrophonischen Klängen sowie ohrenbezogenem Action-painting.

Nach seinem Dokumenta-Vexier-Statement „Unter den Einarmigen ist der Blinde töricht“, die zweite Arbeit des bereits jetzt umstrittenen Zyklus:„Seit ich mit Kippi einen Oehlen war, bin ich der Richter“. Man darf gespannt sein. Der Eintritt ist freiwillig, ein Unterhaltungsanspruch besteht nicht. Das Spektakel beginnt um 20:30, Einlass ist ab 20:00 Uhr. Die Veranstaltung ist bestuhlt.

 

Die Presse meint:

 

„Bob Ross trifft Roger Waters“ Nordhessen Woche

„Roger Waters meets Bob Ross“ Daily Negotiater

„Bros rencontrer John Waters“ Deuxieme fois Gazetté

„Jim Bob Walton  incontre John Ross e Bobby“ Equipe Bicolor

„De Bondscouch uinder de niuje Awantgaaaardistje“ De Fabeltjeskant

„Ein einstündiges Lehrstück in Akustik- und Farbenleere.“ Maitre Kröger

 

 

8.6.2013

Aktion Anden-Andi, Paforcehof des Darmstädter Schlosses.

Gerald Wrede, als Andi from the Andes gestylt, spielt zu vorgetapeten Songs Panflötentöne im Endlosdelay. Dazu werden im 2.Set noch Dinge gerufen und in eine den Zuschauern wie eine Ewigkeit vorkommende Hallschleife gebettet.

Grosse Verstörung bei den Zuhörern, sehr gut.

 

 

 

 

5.7.2013

Hauptbahnhof Darmstadt

Im Rahmen des Büchnerjahres:


DJ Chromo inna Woyzeckian spirit: Eine musikalische Collage
Im Büchner-Jahr wartet Gerald Wrede alias DJ Chromo mit einem Set auf, das er just für diesen Anlass konzipiert hat. Angelehnt an Fühlen, Denken und Handeln des Hauptakteurs aus Büchners Drama "Woyzeck" wird es an diesem Abend Sinnverstörendes zu hören geben.

 

 

 

Juni 2013
THE DASS SÄGEBETT werden 25 Jahre alt.

 

 

 

22.11.2013

BORMUTH Live im Bessunger Knabenkeller

 

Auftritt zusammen mit Gelt et Nelt,

erstmalig mit dern neuen Kakerlakenkostümen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

6.12.2013

Goldene Krone Darmstadt

THE DASS SÄGEBETT

BORMUTH

SK-BAND

 

 

 

21.12.2013

BORMUTH bei Melodien für Millionen

 

Darmstädter Echo:

"Den Auftakt beim Festival „Melodien für Millionen“ bestreiten zwei überdimensionale Kakerlaken – in solche Kreaturen hat sich das Duo „Bormuth“ mit Ganzkörper-Kostümen verwandelt und serviert unter anderem einen Klassiker von „Ideal“ als disharmonischen Elektro-Kracher. Es sind kreativ inszenierte, schräge Auftritte wie dieser, die seit Jahre den besonderen Reiz des vorweihnachtlichen Cover-Festivals in der Bessunger Knabenschule ausmachen. "

 

 

 

 

 

2014

 

 

 

 

 

 

6.1.2014

BORMUTH  live im MUSIK ALS HILFE

Lieder gegen die GEMA

Ein eineinhalbstündiger Auftritt, bei welchem BORMUTH ein instrumental-Set vorträgt. Die Titel der Songs sind nah am Rande der diffamierung der programmgebenden Institution. Erneut kommen die Kakerlaken-Kostüme zum Einsatz.

 

 

 

 

 

 

 

 

3.3.2014

Live im MUSIK ALS HILFE:

Moritaten-Abend mit Rosemarie Wrede-Grischkat und ihrem Sohn.

 

Gut einstündiger Rezitations-Abend, an welchem die Dozentin für Umgangsformen ein Dutzend Moritaten vorträgt, während ihr Sohn Gerald Wrede die Texte mit dem Synthesizer veredelt. Selbstgemalte Erklärungstafeln wie zu Bänkelsängers zeiten gab es auch.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

30.3.2014

Studioaufnahmen in Duisburg

THE DASS SÄGEBETT nehmen im freundlicher Atmosphäre 11 neue Lieder auf:

 

Geldnot ist mir egal, Orientiere dich neu, Sickergrube, Ich hab dich gesehn, Das Verhalten der Anderen, Stress ohne Fantasie, Multifunktionales Bedienungselement, Mittelfinger, Ich drehe mich im Kreis, Wassertropfen, sowie ein bislang unbetiteltes Improvisationsstück

 

Die  Veröffentlichung dieser Werke  ist zusammen mit den Aufnahmen aus Ockenheim für die nächste Vinyl-Veröffentlichung geplant.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

7.4.2014

Präsentation im MUSIK ALS HILFE:

THE DASS SÄGEBETT stellt ihre neue CD im gleichnamigen Laden vor

 

Viele Jahre hat es gedauert, und dann war sie doch nicht beim Präsentationsevent erhältlich: Die neue CD MUSIK ALS HILFE von THE DASS SÄGEBETT. Vorgestellt, d.h. zur Gänze vorgespielt wurde sie trotzdem Dazu eröffnet wurde die Ausstellung "Antibodies" mit Grafiken von Brandstifter, welche bis zum 1.6. die im Booklet der neuen CD MUSIK ALS HILFE verwendeten Drucke zeigt.

 

 

 

 

 

 

 

 

13.5.2014

Die neue CD DOS 55 "Musik als Hilfe" von THE DASS SÄGEBETT erscheint im gleichnamigen Plattenladen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2.6.2014

 Im Musik als Hilfe, Darmstadt

Gerald Wrede bestreitet als "Fernet & Bianca" einen Abend mit düsterer Gothic-Elektronik, wobei er als bezopftes Mädchen Bianca die düsteren Texte Fernets ins Deutsche übersetzt.

 

 

 

 

 

 

 

 

1.12.2014

 Im Musik als Hilfe,Darmstadt

Gerald Wrede singt als "Aisha Nordvant" Lieder über Achttausender. Zurechtgemacht als alternde Folk-Tante improvisiert er auf der ungeliebten Akustik-Kampfe und zeigt dazu selbst manipulierte Bergsteiger Dias.

 

 

 

 

 

 

 

 

12.12.2014

Goldene Krone, Darmstadt

THE DASS SÄGEBETT spielen feine Lieder aus 26 Jahren Bandgeschichte, zuvor zeigt STAHLJUSTIZ sein neues Oevre, das Handpuppen-Musical KERNKRAFT auf DVD

 

 

 

 

 

 

2015

 

 

 

15.4.2015

ZUCKER, Liebfrauenstrasse 66, 64289 Darmstadt

DJ Chromo präsentiert: "Die hohe Schule der elektronischen Musik"

 

"Die hohe Schule der elektronischen Musik", ein hehrer Titel, dem DJ Chromo versucht alle Ehre zu bereiten. Von Stockhausen und Hermann Heiß, die Musique Concrète über die Berliner und Köln-Düsseldorfer Schulen, den New Wave in Deutsch und Englisch, bis hin in die Gegenwart, wird sich dieses Konglomerat angetrieben von analogen Synthesizer und Rhythmusboxen den Weg bahnen durch das Zucker und die Ohren der Besucher, die am Mittwoch den 15. April die Lust verspüren, sich etwas treiben zu lassen

 

 

.

 

 

 

 

 

 

 

 

 8. Mai2015

 LOWBROW - "DJ Chromo´s British Psychedelic Evening".  Ab 22:00 Uhr

 

 

 

 

 

 

 

 

15. Mai 2015

CENTRALSTATION - "DJ Chromo´s liebste Fussballsongs". Vor und nach der Lesung.

 

 

 

29. Mai 2015

GOLDENE KRONE - "DJ Chromo´s New Wave Implosion". Ab 22:00 Uhr

 

 

 

4.9.2015

LOW BROW - Wie der Titel treffend zu berichten weiss, wird der DJ

das knackigste dieser Epoche dem Besucher zu kredenzen wissen.

Neben Iron Maiden, und Tygers of Pan Tang gibts auch Sparta und Truffle.

Satt!

 

 

 

05.09.2015
12. KunstZwergFestival Zweibrücken

Kunst, Musik, Performance im Atelier des Rinckenhofs

„Legendarium“ Ausstellungseröffnung
PAN – Noise/Rock/Minimal
The Dass Sägebett - Mondo Beat
Jooklo Duo - free music

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

September 2015

Besprechung der CD "Musik als Hilfe" in der September Ausgabe der Musikzeitung "eclipsed".

 

 

 

10.10.2015

GOLDENE KRONE

 

 

Freitag 13. November 2015


Aktenzeichen Xy - Inszenierung von Gerald Wrede im Hoffart- Theater, Darmstadt


Das Darmstädter Echo schreibt :

DARMSTADT - Mord, Raub, Erpressung und viel Gelächter im Hoffart-Theater: Zum zehnjährigen Bestehen der kultigen Veranstaltungsreihe „Gute Stube“ wurde eine Folge von „Aktenzeichen XY“ nachgestellt, mit viel Liebe zum Detail und Lokalkolorit.

Ohrensessel, Schirmlampen und ein alter Röhrenfernseher vor nostalgischer Tapete bilden die Kulisse der „Gute Stube“ im Darmstädter Hoffart-Theater: Im charmanten Ambiente eines Sechziger-Jahre-Wohnzimmers präsentieren die Veranstalter Alex Welsch und Torsten Jahr seit zehn Jahren internationale Künstler aus der Indie-Nische. Zur „Jubelsause“ am Wochenende wurde aber eine beliebte Stubentradition aus der Anfangszeit wiederbelebt: das Nachspielen bekannter Fernsehsendungen durch heimische Laiendarsteller.

Wer ist der Schurke aus dem Comicladen?

 

Herausgepickt hat man sich Deutschlands älteste Fahndungsserie „Aktenzeichen XY“, und das Bühnenbild ist dafür um allerlei authentische Requisiten und handbemalte Leinwände erweitert, die ein Fernsehstudio samt Außenstellen simulieren. An einem Schreibtisch sitzend führt der Darmstädter Musiker Gerald Wrede, optisch auf Moderator Eduard Zimmermann getrimmt, mit sonorer Stimme durch das Programm. Ihm gegenüber sitzen, im Österreicher und Schweizer Studio, „Petra Niedetzky“ und „Konny Toenz“ und berichten in entsprechendem Zungenschlag.

In filmischen Rekonstruktionen werden ungelöste Kriminalfälle präsentiert, in denen die beiden Veranstalter und zahlreiche bekannte Darmstädter Gesichter zur Freude der Besucher mit kruden Bärten und Perücken als Unfallopfer oder Räuber erscheinen. In einer dieser Sequenzen kommen auch zwei Profis vom Darmstädter Staatstheater zum Einsatz, die als Kommissare in einem Comicladen ermitteln, wo kurz zuvor Frank „Kossi“ Koslowski als düsterer Schurke den Betreiber überfallen und hingerichtet hat.

Zur großen Gaudi geraten auch Erpresserstimmen vom Tonband und zahlreiche Phantombilder, die es zu identifizieren gilt – „cool, mein Papa ist der Täter“, ruft ein Junge, als er diesen auf einem Bild erblickt. Nach anderthalb kurzweiligen Stunden ertönt der Schlusssatz: „Warten Sie nicht auf die Spätsendung, die nie erscheinen wird. Guten Abend.“

 

 

17.11.2015

DJ Chromo präsentiert unglaubliche Schallplatten

Heute: Die Deutsche Original-Aufnahme vs. Das Original

Ort: Zucker, Liebfrauenstrasse 66

Beginn: 19:00 Uhr

Ende 22:00 Uhr

Die Presse schreibt:

"Gerald Wrede, Darmstädter Plattendealer, Unicum, P-Kolumnist, musikalischer Avantgarde-Zampano und sausympathischer Moderator hat eine Veranstaltungsreihe, die alle seine Talente idealsymbiotisch vereint: „DJ Chromo präsentiert unglaubliche Schallplatten“. Diesmal stellt er Hits aus den 70ern und 80ern deren „deutsche Originalversion“ gegenüber. Die „Deutsche Original Aufnahme“ war eine Kennzeichnung auf Singles, deren Inhalt eine auf Deutsch gesungene Fassung eines aktuellen, zumeist englischen Charterfolges war. Es ist anzunehmen, dass wie gewohnt eher unbekanntere und Hörmuschel-malträtierende Stücke auf Chromos Plattenteller laufen werden. Aber lustig!"

Gerne lasse ich dies so stehen.

 

 

 

 

12.12.2015

Goldene Krone Darmstadt

THE DASS SÄGEBETT

 

 

 

Das Konzert in der Goldenen Krone, Schustergasse wurde von dem beliebten Elektro-Duo BORMUTH eröffnet, bevor THE DASS SÄGEBETT die Bühne enterten , und gut 20 Stücke aus ihrer mittlerweile 27 Jahre alten Bandhistorie zum Besten gaben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

12.12.2015

THE DASS SÄGEBETT

Veröffentlichung der neuen LP "Bilder meines Geschmacks"

 

    

 "Christenschmelz" 12/2015                    "Kinderjazz" 12/2015                               "Bunte Fracht" 12/2015                         

 

 "Unscharf und Matt, Nackt und Abstrakt..." singt Hardy Zech im Titelstück der neuen THE DASS SÄGEBETT - LP "Bilder meines Geschmacks". Und so machte sich die Band Gedanken, wie man das wohl im Coverartwork ihrer mittlerweile 11 Veröffentlichung in Szene setzten könnte. Es entstand die Idde, die Plattencover der bisherigen 10 Longplayer als Vorlage zu nehmen, diese zu verfremden und sie dann als Drucke auf Leinwand zu bringen. Auf Rahmen gezogen in der Grösse 40 x 40cm steckt die Schallplatte nun hinter dem Gemälde. Ein noch nie dagewesenes Cover entstand so, bzw mehrere, denn jede Schallplatte befindet sich in einem Gemälde mit einem anderen Motiv! Die ersten 10 davon werden am 12.12 in der Goldenen Krone ausgestellt und natürlich verkauft. Der Preis von 35.- € für dieses Gesamtkunstwerk wird Fans der Gruppe, sowie musikalisch offene Menschen mit Sinn für modere Malerei, ebenso erfeuen, wie die 10 neuen Stücke welche sich auf der LP befinden.

 

In den Liedern sinniert Sänger Hardy Zech diesmal über Lawinen, gefressene Enten, Stewardessen, Kraftstoff und auch Desiree Nosbusch. Musikalisch unterstützt wie immer von Daniel Albig (Bass, Fanfare), Brandstifter (Gitarre, Tasten), Oliver Kischel (Tasten, Gitarre), und Gerald Wrede (Schlagzeug, Tasten).

 

 

 

 

 

2016

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

21.5.2016

DJ Chromo im Low Brow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

4.5.2016


BORMUTH live in der Kunsthalle, Darmstadt bei

 

8 Jahre P Magazin + 59 Jahre Kunsthalle +, 214 Jahre elektrisches Licht


BORMUTH hat sich gänzlich neu erfunden. Wir sind jetzt zu 8 und haben einen Hund mit dabei. Zudem haben Aki Fresh und Gerri Wee die Geschlechter getauscht. Auch mit dem Hund!

Auf Schemeln aus antiken Hirtenknochen kauernd, erstellen wir ein Soundgerüst, dass wir schnell wieder abbauen und verladen können. Vierhändig spielen wir auf dem größten Flügel der Welt, während seines Fluges. Marionettenspiel und Laserpointer-show gehört genauso zum Programm, wie Powerpoint und Episkop. Wir haben einen Florett-Bläser und seiltanzende Lungenfische, die dem Besucher den Atem rauben. Vier Schlagzeuger erzeugen einen Mords-Sound, dazu akkurater Satzgesang. Und Komma-Gesang! Die Hybrid-Orgeln nicht zu vergessen! Gitarren aus Mondrian.


Musik und Umgebung verschmelzen zu Einem. Dann zu Zweien. Die Texte kommen hinzu und alles was Hass vereinte, wird durch Liebe getrennt. Dann verschmelzen Liebe und Hass wieder zu einem und der Hund kommt auf die Bühne. Großartig!


Drum seien Sie dabei, am 4. Juni in der Kunsthalle Darmstadt, wenn BORMUTH im Rahmen der Veranstaltung „8 Jahre P Magazin + 59 Jahre Kunsthalle +, 214 Jahre elektrisches Licht“ den Schalter umlegt. Karten kosten 10.- € und sind bei der Kunsthalle erhältlich.


Der Raum auf dieser Planeten ist begrenzt, das gilt gerade auch für die Kunst, darum passen lediglich 200 Besucher in die Kunsthalle rein. BORMUTH wird deshalb das Konzert in voller Länge telepathisch übertragen. Und das kostenfrei! Spenden im Sinne von ewiger Dankbarkeit sind hingegen gern gesehen.

Um den grandiosen Auftritt von BORMUTH herum wurden von den P-Magazin-Machern auf drängen des Hauptacts, lediglich Musiker gebucht, die a.) keine Instrumente beherrschen, b.) Instrumente hassen, c.) Instrumente verleugnen oder d.) Instrumente anzeigen. So erscheint der Auftritt von BORMUTH noch größer als er ohnehin schon ist. Künstlerisch zusammengehalten wird dieser Abend in Deutschlands dritthässlichster Kunsthalle von DJs, die Überkopf scratchen und mit den Füssen die Lichtsteuerung bedienen können.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

11.9.2016


Lolo Blümler mastered die Aufnahmen für die CD-Veröffentlichung " Das Verhalten der Anderen" in seinen Iron-Bar-Studios in Darmstadt.

 

 

 

 

 

 

 

 

10.2016

 

 

Plattenkritik "BILDER MEINES GESCHMACKS"

im Mint-Magazin          Ausgabe 11/2016

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1.9.2016


Die neue Veröffentlichung von FERIEN VOM ICH " Bannscheidenschaben" erscheint.

Wie immer eingespielt von Inox Kapell und Gerald Wrede in Wespbaden und Darmstadt

Mittlerweile die 7. CD des freigeistigen Elektro-Projektes.11 Stücke, teils mit Gesang.

 

 

 

18. 10. 2016

Bessunger Knabenschulkeller

Beginn 20:00 Uhr


DJ Chromo´s Alphabet des guten Songs

 

Weit gestreut ist der Fokus des Musikfreundes DJ Chromo. Gerne missioniert er, unter anderem mit seiner Reihe „ DJ Chromo präsentiert unglaubliche Schallplatten“, in welcher er musikalische Nischen, wie die der Werbeflexi, des Christen-Rock oder der Geräusch-Platte ein würdiges Forum bietet, vermag aber auch die Tanzbeine jeder Indie-Disko in Wallung zu versetzen, wenn er denn möchte. Ganz abgesehen von seinem Faible für Fussballsongs, gerne den groteskeren. Nun also, im Keller der Bessunger Knabenschule, an einem Dienstag-Abend in der Mitte jedes Monats, schlauerweise nicht in den Wochen, in denen die Leute sich für die Frischzelle schonen würden, sondern in einer alternierenden, „ DJ Chromo´s Alphabet des guten Songs“. Jeder Abend ist exklusiv einem Buchstaben gewidmet. Für wie lange diese Reihe konzipiert ist, weiß jeder der alle Buchstaben kennt und diese zu addieren vermag. Der DJ freut sich, dass das Alphabet mit A beginnt und nicht mit X. Denn das musikalische Konzept, und es gibt an diesem Abend nur dieses, es gibt kein kulinarisches, dieses Konzept sieht vor, an jedem dieser Abende ausschließlich Titel zu spielen, die mit ein und demselben Buchstaben beginnen. Da ist der Buchstabe A zum Anfang natürlich leichter als das X, welches hoffentlich in die Weihnachtszeit fällt. Natürlich kann der Besucher dieser Abende, welche um 20:00 Uhr beginnen und um 0:00 Uhr beendet sein werden, nur erstklassige musikalische Ware erwarten. Gemeinsam ist den Stücken allerdings, dass sie es zulassen, den Landschaftsgärter entspannt seine Erlebnisse des Beschneidens dem Ornithologie-Studenten bei zwei drei Bierchen erzählen zu lassen, während sich die freudig im Takt wippende Krankenschwester über die abgesagte Frühschicht freut und dieses gemeinsam mit ihrer Clique vom Rewe.

 

 

 Daneben die üblichen schweigenden Sprittis. Es wird also keine verstörende Musik aufgelegt und auch keine, welche zu Konzentration zwingt. Wir werden sehen, ob es dem DJ gelingen wird, das Alphabet durchzubekommen, oder ihr diese Folge musikalischer Meilensteine durch nichterscheinen vorzeitig beendet.

Gestartet wird die Reihe am 18. Oktober, die nächsten Termine sind der 15.11. sowie der 13.12..

Der Eintritt ist frei. Die Gedanken auch.


Gerald Wrede

 

 

 

 

 

Herbst 2017

THE DASS SÄGEBETT beginnt mit den Proben für den allwinterlichen Live-Auftritt, welcher, wie im Vorjahr, im Hoffart-Theater in Darmstadt stattfinden wird.

 

 

15.11.2016

13.12.2016

 

 

 

 

 

10.12.2016

THE DASS SÄGEBETT spelen ihr allwinterliches Live-Konzert. Diesen Turnus halten sie seit 1991 ein, nun gastieren sie nach 24 Jahren in der Goldenen Krone allerdings erstmalig im HOFF-ART-Theater in der Lauteschlägerstrasse 28. Dort wird es dann auch die neue CD „ Das Verhalten der Anderen“ zu erwerben geben, denn die bringt die Band frisch aus dem Presswerk mit zum Konzert.

.

 

 

 

 

 

Zum Konzert selbst: THE DASS SÄGEBETT spielen Mondo-Beat, und dies seit ihrer Gründung 1988. 11 Tonträger haben sie mittlerweile veröffentlicht und Lieder von öffentlichkeitswirksamen Charme kreiert und dargeboten, als da wären: „Gib die Kamera her“, „Crack auf dem Frachter“, „Uranus“, „Deutsches Gemüse“, „ Bärtige Zwerge“ und tatsächlich noch manches mehr.

Mit Hardy Zech besitzt die Gruppe einen beliebten Frontmann und großen Texter. Wie er über 1,90 Meter gross ist auch seine Rhythmusgruppe bestehend aus Daniel Albig am Bass und Gerald Wrede am Schlagzeug. Komplettiert wird das ganze durch die beiden Gitarren- und Keyboardspieler namens Oliver Kischel bzw. Brandstifter.

Die Texte sind in deutscher Sprache gehalten, die Musik ist international. New Wave, Krautrock, Experimental sowie die Urform der Neuen Deutschen Welle werden von der Presse gerne als Referenzen angegeben. Gruppen wie The Fall, The Wirtschaftswunder, Kosmonautentraum, aber auch Barclay James Harvest oder Mutter wurden schon herangezogen, natürlich aus den unterschiedlichsten Ecken, um die Musik in eine Schublade zu stecken.

Die Band passt aber aufgrund ihrer Körpergröße in keine Schublade, und der Schrank in den sie passen ist gefüllt mit so diversem, dass sie gerne noch unter Pseudonymen als ihre eigene Vorguppe auftreten. So auch diesmal

 

 

 

 

 

 

 

2017

 

 

 

 Sommer 2017

 

THE DASS SÄGEBETT fährt ihre Aktivitäten aufgrund einer langwierigen Erkrankung des Gitarristen etwas herunter, und beginnt ein Konzept für das nächste stahljustiz-Musical zu erstellen. Es wird sich um den Expressionistischen Stummfilm drehen, soviel sei verraten.

 

 

 

 

 

 

2.9.2017

Lowbrow, Darmstadt:

Aus DJ Chromo´s Schwermetall-Lager

 

 

 

 

9.9.2017

Bormuth live im Gastspielhaus, Darmstadt

 

Dort stellt die Band unter anderem ihr neues Album "Abenteuer am Speichel-Fluss" vor

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Darmstädter Echo:

 

"Eine Entdeckung ist sowohl das "Gastspielhaus" am Riegerplatz als auch der überraschend komische Elektroschalk von "Bormuth". Gerald Wrede und Arkad Mandrisch sind eine feste Größe und treten selten ohne ihr festes Stammpublikum auf. "Du weißt nie, was Du kriegst", sagt Naaman Wakim, der den Ulknudeln an den Lippen hängt. "Das ist Rudi-Carrell-Rap", freut er sich, als Arkad den Niederländer mimt. Zum Piepen ist ihr kindisch-quäkend dargebrachtes Lied "Hab' ne Schere dabei", das schnell zum Ohrwurm werden kann und zum Mitsingen animiert: Dada lässt grüßen, als immer wieder "Schere, Schere" kommt."

 

 

 

 

 

 

 

 

19.9. Knabenschule, Darmstadt: Dj Chromo´s Alphabet des guten Songs: Buchstabe J

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zurück

       ZURÜCK     

 

VOR